2014 YDS Almanca İlkbahar Çıkmış Sorular

2014 YDS Almanca İlkbahar Çıkmış Sorular

Tebrikler - 2014 YDS Almanca İlkbahar Çıkmış Sorular adlı sınavı başarıyla tamamladınız. Sizin aldığınız skor %%SCORE%% en yüksek skor %%TOTAL%%. Hakkınızdaki düşüncemiz %%RATING%%
Yanıtlarınız aşağıdaki gibidir.
Soru 1

Nach Humboldt ---- der Staat sich in Bezug auf die Schulbildung, auf die Allgemeinbildung und auf die menschliche Bildung zu beschränken.

A
sei
B
wird
C
ist
D
habe
E
würde
Soru 2

----, deren Sehschärfe so gering ist, dass sie sich in einer ihnen nicht vertrauten Umgebung ohne fremde Hilfe nicht zurechtfinden können.

A
Das Auge, das Sinnesorgan für das Sehen, setzt sich unter anderem aus Hornhaut, Iris, Linse, Pupille und Netzhaut zusammen
B
Der Abstand zwischen dem Brennpunkt einer Linse und der Linse selbst ist das Maß für deren Brechkraft
C
Die Blindenschrift codiert Buchstaben in einem System von jeweils paarweise übereinander angeordneten Punkten
D
Der sogenannte blinde Fleck ist der Punkt im Auge, an dem der Sehnerv auf die Netzhaut trifft, eine Region, mit der man nicht sehen kann
E
Allgemein gelten nicht nur Menschen als blind, die das Augenlicht vollständig verloren haben, sondern auch solche
Soru 3

Biyokimya; karbonhidrat, protein, vitamin ve hormon gibi farklı maddeler altında sınıflanabilen, biyomoleküller ile ilgilenen organik kimyanın bir bölümüdür

A
Die Biochemie ist ein Teilgebiet der organischen Chemie, welches sich mit Biomolekülen beschäftigt, die unter verschiedenen Stoffen klassifiziert werden können, wie Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Hormone
B
Die organische Chemie, ist ein Untergebiet der Biochemie, das sich mit Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen und Hormonen befasst, die je nach Fachbereich in verschiedene Klassen geordnet sind
C
Die Klassifikation verschiedener Stoffe wie Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Hormone ist in der die Biochemie stärker ausgeprägt als in der organischen Chemie, dessen Teilgebiet sich mit Biomolekülen beschäftigt
D
Die Biochemie befasst sich mit Molekülen, die sich als Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Hormone in unterschiedlichen Klassen aufteilen lassen, mit denen sich auch die organische Chemie beschäftigt.
E
Die Biochemie ist ein Teilgebiet der organischen Chemie, welches sich auf die Untersuchung von Biomolekülen spezialisiert hat, zu denen die verschiedensten Stoffe wie Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Hormon gehören.
Soru 4

Es hat sich gezeigt, dass das Kind im Mutterleib nicht in einer stillen, absolut dunklen Umwelt heranwächst, sondern in einer relativ lauten, sich verändernden Umwelt, mit Ereignissen, die beim Ungeborenen angenehme und schmerzhafte Empfindungen auslösen können. Schon im ersten Monat beginnt beim Embryo die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems; er zeigt mit etwa 16 Wochen im Stadium des Fetus bereits eine fertige Körperform. Nach etwa drei Monaten sind Nervensystem und sensorischer Apparat so weit entwickelt, dass der Fetus erste Greifbewegungen ausführen vermag. Sein Sehvermögen ist so gut, dass ----. Das Hörvermögen ist noch besser, selbst vorgeburtliche Lern- und Erinnerungsfähigkeit sind nicht auszuschließen. Schon bei der Geburt ist die Psyche in Grundzügen strukturiert

A
sich sein Pulsschlag erhöht, wenn helles Licht auf den Bauch der Mutter scheint
B
in den ersten Jahren die sprachliche Entwicklung im Vordergrund steht
C
Einflüsse wie Umweltbedingungen genetische Veranlagungen beeinflussen
D
Längenwachstum, Gewichtszunahme und Veränderung der Proportionen verzeichnet werden
E
auch die Koordinierung der Schluckbewegungen nach einem bestimmten Schema abläuft
Soru 5

(I) Der Schwerpunkt der Erwartungen an die sozialpädagogische Fachkraft eines Kindergartens ist heute die Bildung und Erziehung der Kinder. (II) Schließlich wird er danach direkt in die Grundschule eintreten, wodurch er sich ein Stück weiter den Eltern entzieht, und sich mit der Zeit zu einem selbständigen Menschen entwickeln. (III) Noch vor einigen Jahren waren die Begriffe Betreuung und Förderung die übliche Beschreibung für pädagogische Arbeit im Kindergarten. (IV) Heute geht es nicht mehr schlicht darum, Kinder zu betreuen, sondern Ressourcen zu erkennen, Kompetenzen zu stärken, Lernwege zu ermöglichen und zu begleiten. (V) Zusätzlich zu der Erziehungsaufgabe ist die Pädagogin verpflichtet, die Bildung und Entwicklung der Kinder zu beobachten und zu dokumentieren, wofür sie sich stets weiterbilden muss, um pädagogisch auf dem neuesten Stand zu sein.

A
III
B
II
C
IV
D
I
E
V
Soru 6

Zu den bekanntesten aus pflanzlichen Stoffen gewonnenen Medikamenten zählt die von der Weide gebildete Salizylsäure, ein Pflanzenhormon, das ---- durch Krankheitserreger die Abwehrkräfte aktiviert.

A
das Eindringen
B
mit Abstand
C
bei Befall
D
für den Stellenwert
E
unter Erlangen
Soru 7

Kinder mit Migrationshintergrund schneiden im deutschen Schulsystem relativ zu Kindern, die deutscher Herkunft sind, schlechter ab.

A
Es wurde bewiesen, dass Kinder mit Migrationshintergrund, deutlich besser sein könnten, wenn sie im Schulsystem mit ihren deutschen Schulfreunden kooperieren würden
B
Deutsche Kinder mit einer Einwanderungsgeschichte haben schlechtere Noten als die Kinder, die dem deutschen Schulsystem ganz und gar fremd sind
C
Die Migration ist für die schlechten Noten von Schüler aus dem Ausland verantwortlich, weil sie sich im deutschen System oft genauso schlecht zurechtfinden wie ihre deutschen Freunde.
D
Das Schulsystem in Deutschland ist für die schlechten Noten der Migrantenkinder verantwortlich, die von ihren deutschen Schülern benachteiligt werden.
E
Kinder aus Einwandererfamilien haben im deutschen Bildungssystem verhältnismäßig weniger gute Noten, als Schüler, die aus deutschen Familien stammen.
Soru 8

Herr Şahin:  Ich sehe, dass Sie ein E-Book lesen. Diese Lesegeräte werden wohl immer beliebter.

Herr Koçak:  Nun ja, zu Beginn waren sie ja sehr teuer und es gab auch nur eine begrenzte Anzahl von Büchern, die auch als E-Book-Version angeboten wurden.

Herr Şahin:  Ich weiß, aber das scheint sich ja inzwischen grundlegend geändert zu haben. ----

Herr Koçak:  Das ist Ansichtssache. Ich finde E-Books praktischer. Sie brauchen nicht so viel Platz. Außerdem kann ich mit meinem Lesegerät auch im Internet surfen.

Herr Şahin:  Oh, es bietet also auch andere Möglichkeiten als nur das Lesen von E-Books?

Herr Koçak:  Heute schon. Die neue Generation der E-Book-Lesegeräte ermöglicht viele Nutzungsalternativen

A
Ich für meinen Teil ziehe das gute alte Buch mit Einband und Seiten vor.
B
Solange man das Buch bekommt, das man lesen will, gibt es nichts an ihr auszusetzen.
C
Und das ist auch gut so! Es gibt heute auch schon Hörbücher, die sind aber seltener zu finden.
D
Es sind aber viele neue Modelle auf den Markt gekommen, die es ermöglichen.
E
Deswegen verstehe ich nicht, weshalb Sie in ihnen eine Gefahr für gedruckte Bücher sehen.
Sınavı tamamlamak için butona tıklayınız, yanlışlarınız gösterilecektir. Sonuçları al.
8 tamamladınız.
Liste
Geri dön
Tamamlananlar işaretlendi.
12345
678Son
Geri dön

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.